VOLLZEITSTUDIUM ZUM TEXTILBETRIEBSWIRT BTE

DER STUDIENABLAUF - DIE BASISSTUFE

FACHRICHTUNG TEXTIL BZW. SCHUHE

Der Studiengang führt in vier Semestern zum Abschluss als Textilbetriebswirt BTE (Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels) und qualifiziert für gehobene Positionen in der Schuh- und Modebranche. Er richtet sich vor allem an Bewerber mit Praxiserfahrung. Das sind Interessenten mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung oder mit einem der Modebranche nahestehenden Beruf.

Studienberatung

Hilfestellung bei Unklarheiten über die zu erbringenden Voraussetzungen bietet die Studienberatung. Für ein persönliches Gespräch vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit dem Geschäftsführer Pädagogik & Organisation der LDT Nagold, Rüdiger Jung, Telefon +49 7452 8409-12, E-mail mohr@remove-this.ldt.de

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

Es gibt keine Zulassungsfristen, die Zulassungen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldungen.

  • Abgeschlossene Schulausbildung
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Empfohlenes Mindestalter: 20 Jahre

Ausnahmen

Bewerber mit Abitur oder Fachabitur ohne Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf können zugelassen werden, wenn sie mindestens ein Jahr lang in der Modebranche tätig gewesen sind. Interessenten wird vor ihrer Bewerbung ein Gespräch mit der Geschäftsführung der LDT Nagold empfohlen.

1. UND 2. SEMESTER

Unterricht in den Basisfächern der vier Fachbereiche (Kernunterricht).

Im Vordergrund steht die Vermittlung grundlegender Kenntnisse.

VERSETZUNG IN DAS 3. SEMESTER

Für den Aufstieg in die Spezialisierungsstufe sind Prüfungsleistungen gemäß der Studien- und Prüfungsordnung zu erbringen.

DIE FÄCHERGRUPPEN

Die Unterrichtsfächer werden in vier Fächergruppen zusammengefasst:

 

  • Verwaltung und Organisation
  • Absatz und Beschaffung
  • Personal
  • Ware: Textil und Schuhe

ZUSÄTZLICH

Semesterarbeit/Große Fallstudie (Mündliche Prüfung)


Die Fächergruppen 1-3 behandeln die betriebswirtschaftliche Thematik, der 4. Fachbereich die warenkundliche. Um die Professionalität im späteren Berufsalltag sicherzustellen, werden Betriebswirtschaft und Warenkunde miteinander verzahnt. So können die Zusammenhänge zwischen dem kaufmännischen Aufgabenbereich mit produktbezogenen Aufgabenfeldern praxisnah vermittelt werden.

FIRMENPRÄSENTATIONEN

Regelmäßig führen namhafte Partnerunternehmen der LDT Nagold aus Handel und Industrie in das Thema Unternehmens-Philosophie ein. Fragen zur Personalpolitik und den beruflichen Karrierechancen werden hier beantwortet, Diskussionen offen geführt.

Die Spezialisierungsstufe - 3. und 4. Semester

VERTIEFUNGSFÄCHER

Im 3. und 4. Semester stehen ca. 70 Vertiefungsfächer zur Auswahl. Sie werden gemäß der beruflichen Zielstellung gewählt und sind auch vom jeweiligen Studienschwerpunkt abhängig.

 

Die Spezialisierungsstufe ist stark praxisorientiert – statt mit Vorlesungen wird verstärkt mit Fallstudien gearbeitet.

ORDERTRAINING

Ab dem 3. Semester schulen Mitarbeiter aus dem Produktions- bzw. Vertriebsmanagement bekannter Hersteller in der Sparte Einkauf. Nach der Aufteilung in Arbeitsgruppen und der Einweisung durch den Fachdozenten werden an den neuesten Kollektionen das Ordern und die Vergabe der Limits realitätsnah geübt. Gemeinsam werden die Entscheidungen der Studenten analysiert und bewertet.

WARENKUNDLICHE SPEZIALWOCHEN

Die warenkundlichen Wochen im 3. und 4. Semester sind auf den jeweiligen warenkundlichen Schwerpunkt bezogen. Durch die Aufteilung in Blöcke wird eine optimale Bündelung der einzelnen Themen dieser Fächergruppe erreicht. Einzelthemen werden aus verschiedenen Perspektiven – auch in Workshops – betrachtet und analysiert. Die Ergebnisse werden schriftlich oder mündlich präsentiert und benotet. Diese Spezialwochen leiten vorwiegend renommierte Experten aus der Branche – sowohl aus Deutschland als auch aus den angrenzenden Nachbarländern wie Österreich und der Schweiz.

EXKURSIONEN

Die LDT Nagold bietet ab dem 3. Semester regelmäßig Exkursionen an. Dazu zählen u. a. Betriebsbesichtigungen bei HAKA-Firmen, DOB-Anbietern, Schuhherstellern sowie Sportbekleidungs- und Sportartikelherstellern. Einzelne Studiengruppen besuchen Partnerfirmen und Einkaufsverbände der Modebranche. Dabei lernen die Teilnehmer Produkt- und Markeneigenschaften kennen und erhalten einen Einblick in die wichtigen Schaltstellen der Branche. Oft nimmt sich auch die Geschäftsführung selbst Zeit, um sich den Fragen des Nagold-Teams zu stellen. Die Exkursionen werden in Berichten reflektiert.

PRÜFUNGEN - EINE ÜBERSICHT

KLAUSUREN

Zur Semesterhalbzeit – nach 7 Wochen – erfolgt eine Klausurwoche, am Ende des Semesters dann eine weitere. Klausuren werden in allen Fachbereichen geschrieben.

SEMESTERARBEIT

Die Semesterarbeit – üblicherweise im 4. Semester angefertigt – dient dem Nachweis fachlicher und methodischer Fähigkeiten.

Komplexe Sachverhalte sind zu analysieren und geeignete Lösungsansätze aufzuzeigen. Die Semesterarbeit bildet gemeinsam mit der Großen Fallstudie die fünfte Fächergruppe.

Die Bewertung fließt in die Abschlussnote ein

FACHABSCHLUSS

Die Fachabschlüsse belegen die individuelle Vertiefung eines speziellen warenkundlichen Fachbereiches und werden im Zeugnis aufgeführt.

Im Bereich der textilen Warenkunde gibt es folgende Fachabschlüsse: DOB (Damenmode), HAKA (Herrenmode), Schuhe, Sport sowie bei Bedarf Heim- und Haustextilien. Die Ablegung mehrerer Fachabschlüsse ist grundsätzlich möglich.

ABSCHLUSSPRÜFUNGEN

In der letzten Studienwoche des 4. Semesters werden die Noten der Semesterarbeit bekannt gegeben. Wer bestanden hat, ist zur Mündlichen Prüfung (Präsentation der Großen Fallstudie) zugelassen, die als Gruppenprüfung (jeweils 4 Studenten) abgenommen wird. Die Zeugnisvergabe erfolgt im Rahmen einer Abschlussfeier in der Aula der LDT Nagold.

GROSSE FALLSTUDIE

Im Verlauf des 4. Semesters wird die Große Fallstudie ausgearbeitet. Die Einteilung erfolgt in industrieorientierte und handelsorientierte Abschlüsse. 

Die Teilnehmer des Handelsfachabschlusses konzipieren dabei beispielsweise im Team von vier Studenten ein Fachhandelsunternehmen mit allen Geschäftsfeldern und Planungsstufen. In diese Praxisarbeit bringt sich jeder Einzelne mit seinen Stärken ein, um gemeinsam eine optimale schriftliche Ausarbeitung zu erreichen und die Große Fallstudie vor dem Prüfungsausschuss der LDT Nagold zu präsentieren. Genauso wie die Semesterarbeit zählt die Große Fallstudie zu einer eigenen Fächergruppe an der LDT. Beide Bewertungen fließen in das Abschlusszeugnis als Note mit ein.

Fremdsprachen an der LDT Nagold

Fachabschluss Business English IHK

An der LDT Nagold können im Rahmen des Studiums die Sprachkenntnisse in Englisch und Italienisch ausgebaut werden. Der Unterricht findet in Zusatzkursen statt. Nach ca.100 Unterrichtseinheiten kann der Fachabschluss „Business English IHK“ erlangt werden. Dieser Abschluss ist Pflicht, wenn ab dem 3. Semester der Bereich Industrie als betriebswirtschaftlicher Schwerpunkt gewählt wird. Voraussetzung für die Kursteilnahme ist die Prüfung des Sprachlevels durch den LDT-Sprachtest zu Studienbeginn.

 

 

Italienisch auf verschiedenen Levels

Italienisch wird bis zum Level Business Conversation unterrichtet.