Transparenz – zu diesem Trend muss man sicherlich Mut haben. Einige fragen sich, ob man das Ganze überhaupt tragen kann. Doch nur weil man ein bisschen Haut zeigt, muss es nicht gleich billig sein. Bei der ganzen Sache geht es um die Textur, welche das komplette Outfit interessanter macht.

Transparentes Männershirt mit interessanter Textur in schwarz
Texer @ozn.ka

Alles begann mit der Netzstrumpfhose und transparenten Cut-Out-Details doch nun ist der nächste Schritt, die pure Transparenz. Und bloß keine Angst, mit dem richtigen Styling kann man transparente Kleidung ganz einfach in seinem Alltag einbringen.

Netzstrümpfe in schwarz, mal ganz anders in der sportlichen Variante

Netz und Transparenz sind derzeitig eines der heißesten Trends, aber sicherlich nicht eines der Einfachsten. Wer sich nicht ganz traut fängt einfach klein an, ein Teil zurzeit, vielleicht nur eine Plexiglas-Kette oder durchsichtige Taschen und Absätze.

Netzoberteil, Helle transparente Jacke
Texerin @mrs.magalie

Diejenigen, die ein bisschen mehr mögen tragen Netzoberteile und durchsichtige Blusen aus Seide oder Chiffon. Man sollte in diesem Fall die Kunst des Layering beherrschen. Ein transparentes Teil kann man über oder unter sein blickdichtes Kleidungsstück ziehen. Doch so modisch der Trend der Transparenz auch ist, ein durchsichtiges Teil pro Outfit reicht, denn sonst wird daraus schnell zu viel.

Transparente Oberteile zum Drübertragen
Texerin @rbcmrm

„So entsteht ein subtiles Spiel von Sichtbarkeit und Verbergen. Ein zarter Multiplikator“, wie die Textilwirtschaft schreibt. Netz spielt mit unseren Gedanken. Man kann zwar durch die Klamotten durchsehen doch trotzdem wird vielem der Phantasie überlassen.

Transparenter Modetrend - mal als Schuh, als Bluse, oder Jacke!
Blogger @melisaaffandy, @mylilipony und Texerin @mrs.magalie