Winterwunderland

Winterwunderland

 

„take me deep

into the wintry woods

where hope glitters

freshly worn”
– Angie Weiland Crosby

 

Es ist still, so still wie es nur in einem verschneiten Wald sein kann, und unter unseren Füßen knarzt es. Die Abermillionen Eiskristalle brechen unter unseren Schuhen und erzeugen dieses Geräusch, das so schön und beruhigend ist.

Beruhigung ist etwas was viele von uns in diesen Tagen gut gebrauchen können. Eine Verlängerung des Lockdowns, Ungewissheit -gerade in der Modebranche- und der langsam aber sicher immer größer werdende Wunsch nach Normalität können einen ziemlich beunruhigen.

Was uns in diesen Zeiten geblieben ist, bzw. was immer da war und nun aufgrund der Alternativlosigkeit ein absolutes Revival bekommen hat ist das Spazieren gehen. Einfach raus, ohne Maske – und rein in den Wald. Die Luft ist sauber und frisch, das Laufen tut gut und man bekommt mal etwas Anderes zu sehen als der Schreibtisch im Homeoffice.

Wenn man in diesem noch jungen Jahr 2021 einen ersten Lifestyle Trend verkünden kann, dann ist es definitiv das Spazieren gehen.
Gerade jetzt, wo der Schwarzwald sich von seiner wunderschönen, verschneiten Seite zeigt, lädt er besonders dazu ein eine Runde zu drehen. Aber auch wenn der Schnee wieder geschmolzen ist wird uns der Trend weiter begleiten und wir sind sicher nicht nur aufgrund der Alternativlosigkeit an Freizeitaktivitäten, sondern auch, weil wir wiederentdeckt haben, wie schnell und einfach man einen Ausgleich zum Alltag schaffen kann und das direkt vor der eigenen Haustür.

Wenn diese dann noch im wunderschönen Nordschwarzwald liegt hat man besonders Glück!
Gerade hier bieten sich tausende Möglichkeiten für einen entspannten Spaziergang: in der Genussregion Freudenstadt, im winterlichen Murgtal oder eine Rundtour mit Ausblick die Höhen von Bad Teinach.

Nun bleibt nur noch zu sagen: rein in die Winterjacke und raus in den Winterwald – happy walking!